Fettleber

Die Ausbildung einer Fettleber ist dadurch bedingt, dass die Leber nicht mehr ausreichend in der Lage ist, Fette zu verarbeiten. Diese Fette werden dann in der einzelnen Leberzelle abgelagert, die ein Übermaß an Fett enthält. Dieses bedingt dann die Verfettung der gesamten Leber.

Die Fettleber ist in der Regel Folge von schädigenden Einflüssen auf den Leberstoffwechsel. Hier ist zuerst der Alkohol zu nennen, aber auch Überlastung mit Fetten bei angeborenen Fettstoffwechselstörungen, oder bei Blutzuckererkrankung (Diabetes mellitus) bewirken diese Schädigung. Auch Fehlernährung mit Übergewicht ist eine sehr häufige Ursache einer Fettleber. Es existiert aber insgesamt eine Vielzahl an möglichen Ursachen für die Ausbildung einer Fettleber. Für alle Ursachen gemeinsam gilt aber: wenn der schädigende Einfluss nicht mehr vorhanden ist (Verzicht auf Alkohol, Behandlung einer Blutzuckererkrankung etc.) erholt sich die Leber in der Regel vollständig und die Verfettung der einzelnen Leberzellen geht zurück. Die Leber kann dann wieder ihre Stoffwechselfunktion voll ausfüllen. Es ist erwiesen, dass Gewichtsreduktion und körperliche Aktivität die besten Therapieoptionen zur Besserung einer ernährungsbedingten Fettleber darstellen.

Über lange Jahre kann es auch in der Folge einer Fettleber zur Ausbildung eien Leberzirrhose (s. dort) und sogar sehr selten zur Ausbildung von Leberkrebs kommen.

Klicken Sie auf das Bild in der rechten Leiste: Sie sehen das Ultraschallbild einer Fettleber mit einem Leberadenom (als Kreis in der Markierung zu erkennen; Leberadenom = gutartiger Lebertumor); klicken Sie erneut auf das Bild, um es wieder zu verkleineren.

2
2
2
2
2
2
2
2