H2-Atemtest

Der Test wird durchgeführt, um festzustellen, ob eine Milchzuckerunverträglichkeit oder eine Fehlbesiedlung des Dünndarms mit Bakterien als Ursache von Verdauungsbeschwerden bei Ihnen vorliegt. Der Test ist harmlos, einfach durchzuführen u. sicher ohne Nebenwirkungen. Die Untersuchung ist am günstigsten morgens u. nüchtern durchzuführen (auch Rauchen am Untersuchungsmorgen verfälscht das Untersuchungsergebnis!). Duftstoffe stören die Messung, daher kein Knoblauch und keine Zwiebeln schon am Vortag; am Untersuchungstag: kein Deo, kein Mundwasser, kein Parfüm, kein Rasierwasser, keine Cremes, kein Lippenstift und Zähneputzen NUR mit Zahnbürste und Wasser!

Sie erhalten idR am drei verschiedenen Tagen eine Testlösung zu trinken. Diese enthält einen bestimmten Zuckerstoff. Es wird mit jeweils verschiedenen Zuckerlösungen getestet. Je nach Art der Testlösung wird der Zucker entweder von den normalen Darmbakterien, von krankhaften Dünndarmbakterien oder überhaupt nicht aufgespalten.

Bei einer Spaltung des Zuckers entsteht Wasserstoff (H₂), der ins Blut aufgenommen u. mit der Atemluft ausgeatmet wird. Hier ist er einfach zu messen, denn die menschlich Atemluft enthält normalerweise keinen Wasserstoff. Nach Trinken der Testlösung muss also in 15 Min-Intervallen über ca. 2-3 Stunden die Ausatemluft auf Wasserstoff untersucht werden. Nach der Höhe des Wasserstoffgehaltes und dem Zeitpunkt seines Auftretens in der Atemluft bei den unterschiedlichen Zuckerlösungen kann dann auf eine eventuelle Störung rückgeschlossen werden.

Im Beispiel:

H₂-Wasserstoffkurven in der Ausatemluft nach Laktulosebelastung (gelb), Laktosebelastung (pink) und Glukosebelastung (blau) wie sie bei uns zur Auswertung erstellt werden. Hier ist neben dem normalen Anstieg nach Laktulosebelastung (gelb) und dem (auch normalen) Fehlen eines Anstiegs nach Glukosebelastung (blau) der für eine Laktoseintoleranz typische Anstieg nach Laktosebelastung (pink) gut und einfach zu erkennen.

Für weitere Informationen zu Ablauf und Verfahren der H2-Temteste klicken Sie auf den Link. Verlassen Sie die Infoseiten nach dem Lesen oder Ausdrucken wieder mit dem „zurück“-Pfeil.

Informationen zu allen Atemtesten erhalten Sie auch auf unserem Gastroenterologenportal.

Letzte Aktualisierung der Seite vom 09.01.2015